Mitmachaktion: Die Stunde der Gartenvögel

Was ist die Stunde der Gartenvögel?

Die Stunde der Gartenvögel ist eine große wissenschaftliche Mitmachaktion, zu der alle Vogelfans jedes Jahr am zweiten Wochenende im Mai eingeladen sind. Sie findet sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz statt.

Das Ziel ist, ein möglichst genaues Bild über die aktuelle Vogelwelt in Städten und Dörfern zu bekommen und die Bestandsentwicklung einzelner Vogelarten über einen längeren Zeitraum zu beobachten.

Zusätzlich zur Stunde der Gartenvögel gibt es im Januar auch noch die Stunde der Wintervögel. Beide leben von unserer Beteiligung! Ehrensache, dass wir dabei sind, oder?

Wie kann ich mitmachen?

Mitmachen ist ziemlich einfach und macht großen Spaß! Such dir einen festen Platz im Garten, auf deinem Balkon, in einem Park oder auf einem Friedhof. Dann achte eine Stunde lang auf Vögel, notiere dir, welche du siehst und melde dein Ergebnis im Anschluss.

Du kannst die Tageszeit für deine Zählstunde frei wählen. Zähle dann, wenn es am besten in deinen Tag passt.

TIPP: Es empfiehlt sich ungefähr zu vollen Stunden zu starten, aber nur, weil du dir dann bei der Meldung keine Gedanken ums Eintragen machen musst. Im Meldeformular kannst du nur „volle“ Uhrzeiten auswählen.

Wie muss ich zählen?

Für die Zählung gelten alle freilebenden Vögel, die du siehst, egal, ob der Vogel lange gemütlich an einer Futterstelle sitzt oder vorbeifliegt.

Notiere dir die Arten, die du siehst, und jeweils die höchste Anzahl, die gleichzeitig da ist. Wichtig ist dabei, dass du die Vögel nicht zusammenrechnest! Durch diese Methode wird verhindert, dass Vögel, die wegfliegen und wiederkommen, doppelt gezählt werden.

Zwei Beispiele:

  • Wenn du erst eine Blaumeise, dann drei, dann zwei und am Ende der Stunde wieder eine siehst, notierst du drei Blaumeisen, die höchste Zahl, die du gleichzeitig gesehen hast.
  • Wenn du ein Amselweibchen und später ein Amselmännchen siehst, schreibst du zwei auf, weil es zwei eindeutig unterscheidbare Individuen sind. Siehst du aber später noch ein Amselweibchen, schreibst du das nicht zusätzlich auf. Es bleibt bei zwei.

Du kannst für deine Notizen die offiziele Zählhilfe des NABU nutzen, aber auch einfach eine Strichliste auf einem Zettel oder in der Notiz-App deines Handys. Wähle die Methode, die für dich am bequemsten ist.

BITTE halte dich von Nestern fern! Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber zur Sicherheit: Vögel in Nestern dürfen nicht mitgezählt werden.

Wie melde ich die Sichtungen?

Am einfachsten ist es, deine Beobachtungen online zu melden. Das ist auch das praktischste und kostengünstigste Verfahren für die Naturschutzverbände. So können die Daten schnell erfasst und ausgewertet werden. Und gewinnen kannst du auch was.

Du kannst auch direkt aus der NABU-App „Vogelwelt“ oder die App „Vogelführer“ von BirdLife Schweiz heraus melden. In NABU-Deutschland kannst du auch alternativ einen speziellen Meldecoupon per Post schicken oder deine Ergebnisse am Zähl-Samstag zwischen 10 und 18 Uhr unter 0800-11 57 115 per Telefon melden.

Ein wichtiger Hinweis zum Schluss

Das ist kein Wettbewerb! Auch wenn deine Liste kurz ist und du in deiner Zählstunde nur wenige Vögel beobachten konntest, ist das eine wertvolle Information!

Auch wenn es vielleicht frustrierend ist und die Versuchung groß: Melde genau das, was du gesehen hast! Nicht das, was hätte da sein sollen oder können oder die Vögel, die du gestern noch gesehen hast oder die eine Stunde später aufgetaucht sind!

Wann sind die nächsten Vogelzählungen?

  • Stunde der Gartenvögel 2024: 10 bis 12. Mai 2024
  • Stunde der Wintervögel 2025: 10. bis 12. Januar 2025
  • Stunde der Gartenvögel 2025: 10 bis 11. Mai 2025

von | 2. Mai 2024 | Vogelgucken Praxis

aktualisiert:
3. Mai 2024

Silke Hartmann, die Vogelguckerin

Schon in ihrer Kindheit interessierte sich Silke Hartmann für Vögel. Allerdings kannte sie niemanden, die oder der ihr diese Wunderwelt hätte zeigen können. So hat sie sich im Laufe der Zeit selbst beigebracht, Vögel zu sehen. Je mehr sie beobachtete und aus Büchern lernte, desto mehr begeisterte sie sich für Vögel und ihre Superkräfte. Sie bemerkte aber auch, wie schwer es für viele Vogelarten inzwischen ist, zu überleben. Deshalb gibt sie ihr Wissen jetzt als „die Vogelguckerin“ u.a. in Kursen, Büchern und ihrem Podcast „Vögel, aber cool!“ weiter, weil sie weiß, dass die Welt zu einem besseren Ort wird, wenn sich mehr Menschen für Vögel begeistern.

Moin, ich bin Silke,

wie schön, dass du da bist! Hier berichte ich dir Wunderbares und Wundersames über Vögel und ihre Welt. Außerdem erfährst du, wie du anfängst, sie schnell selbst zu sehen und immer besser darin wirst. Komm mit auf die Reise!

Mein neues KOSMOS-Buch: „Die Superkräfte der Vögel“

MDR-Doku: „Das Geheimnis der Vögel“

Die neuesten Beiträge:

Die Rotkehlchen-Verschwörung
Die Rotkehlchen-Verschwörung

Tragischerweise ist das Rotkehlchen seit 2021 offiziell der beliebteste Vogel in Deutschland. Damals wurde es in der ersten öffentlichen Wahl des NABU und des LBV unter allen Vogelarten Deutschlands zum "Vogel des Jahres" gewählt und räumte die allermeisten Stimmen...

Die 5 bekanntesten Vogelstimmen
Die 5 bekanntesten Vogelstimmen

Du glaubst, du kennst noch gar keine Vogelstimmen? Ahwah! In diesem Blogpost beweise ich dir, dass es Vogelstimmen gibt, die wirklich jede*r kennt, auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst sind. Es sind Stimmen, die so stark mit unserem Alltag oder unserer Kultur...

Der Kuckuck
Der Kuckuck

Heute geht's um einen Frühlingsboten, der mega coole Superkräfte hat. Und obwohl wir ihn nur sehr selten zu Gesicht bekommen, spielt er eine erstaunlich große Rolle in unserer Sprache, in unseren Geschichten und Volksliedern. Und seinen Gesang kennen wirklich alle. Es...

Lust auf mehr? Hol dir meinen Newsletter und hebe ab in die Wunderwelt der Vögel.

Das war cool? Dann lies gleich weiter:

Beteilige dich am Gespräch:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert